Tinnitus

Tinnitus

(Ohrgeräusche)

Tinnitus

Der betroffene Tinnituspatient nimmt Geräusche wahr, die keiner äußeren Schallquelle zugeordnet werden können.

 

Dabei handelt es sich oft um

  • Klingeltöne
  • Zischtöne
  • Pfeiftöne
  • Brummtöne

 

Nicht selten wird der Tinnitus von einer allgemeinen Hörminderung begleitet.

Tagsüber, bei vielen Nebengeräuschen, überhört man die Misstöne leicht; doch bei Ruhe, insbesondere abends beim Einschlafen, wird der Dauerton unerträglich.

Tinnitusbetroffene klagen häufig über Stress. Eine erste therapeutische Maßnahme ist also Entlastung und Entspannung.  Ähnlich wie bei Kopfschmerzen und Migräne sollte eine muskuläre Lockerung angestrebt werden.

Darüber hinaus kann die Deblockierung der Halswirbelgelenke und die osteopathische Behandlung der Schädelsegmente helfen.

Grundsätzlich gilt: je eher die Therapie einsetzt, desto besser sind die Erfolgsaussichten.
Aber auch bei chronischen Fällen ist ein osteopathisch/chiropraktischer Behandlungsversuch oft lohnenswert.