Kniebeschwerden

Kniebeschwerden

Gonarthrosen, degenerative Kniegelenkerkrankungen, Sportverletzungen

Kniebeschwerden

Gonarthrosen, degenerative Kniegelenkerkrankungen, Sportverletzungen

Das Knie ist das größte Gelenk im menschlichen Körper. Es ist extremer Belastung ausgesetzt und verhindert mit seinen Bändern (insbesondere den Kreuzbändern) und den Menisken ein Verschieben der knöchernen Gelenkanteile untereinander; ein geniales Sicherungssystem, selbst bei sportlicher Höchstanforderung.

 

Die häufigsten Ursachen für Kniebeschwerden sind, ähnlich wie bei Schulterbeschwerden (s. Schulterschmerzen):

  • degenerative Veränderungen des Gelenkes und seiner direkten Umgebung
  • Arthrosen
  • Sehnen- und Bandrupturen
  • Meniskusverletzungen

Der Gelenkverschleiß (Gonarthrose) ist oft Folge von:

  • Überlastung
  • Bewegungsmangel
  • Verletzungen
  • Fehlhaltung (z.B. X- und O-Beine)
seitl. Darstellung
Abb.: seitl. Darstellung
frontale Sicht
Abb.: frontale Sicht

Die knöcherne Gelenkerkrankung kann gut über das Röntgenbild diagnostiziert werden, die Kontrolle von Sehnen, Bändern und Menisken erfordert eine MRT-Untersucheng (Kernspin).

Das Kniegelenk erweist sich in der konservativen Therapie als “dankbares“ Gelenk, häufig spricht es auf osteopathische und chiropraktische Behandlung gut an. Bevor man operative Maßnahmen (z.B. Meniskus-Chirurgie, teilweisen oder kompletten Gelenkersatz) in Erwägung zieht, sollten alle konservativen Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft werden.