Chiropraktik

Lat. Chiro, altgriechisch Cheiro
Bedeutung „mit der Hand verrichtet”.

Chiropraktik - manuelle Behandlungsmethode für den Bewegungsapparat.

Die Gelenke des menschlichen Körpers unterliegen biomechanischen Gesetzmäßigkeiten.
Aber wir sind nicht genormt und somit hat jeder Mensch seine ganz persönliche Physiologie und Haltung.

Wirbelsäule

Eine Fehlhaltung ist noch keine Blockierung und die Wiederherstellung der anatomischen Norm muss keine Heilung bedeuten. Sind aber richtige Fehlstellungen, Blockaden oder Subluxationen vorhanden, kann die Chiropraktik häufig helfen. Der Chiropraktiker wird in diesem Fall gezielt repositionieren oder mobilisieren.

Somit kann häufig nicht nur der akute Schmerz abgeschaltet werden, sondern man unterbindet auch die Reizzustände an Muskeln, Sehnen und Bändern, die reflektorisch die Blockade unterstützen.

Häufige Indikationen für Chiropraktik:

  • Wirbelsäulen- und Bandscheibenprobleme
  • Schmerzsyndrome aller großen Gelenke
  • Kopfschmerz, Migräne, Schwindel